Skulpturen

Der PilotBei meinen Skulpturen steht der Mensch im Vordergrund. Dabei finden die natürliche Gestalt und das seelische Empfinden in einer Gestalt aus Ton zusammen. Alle Arbeiten entstehen aufgrund meiner Inspiration und widmen sich häufig einem Bestimmten Thema. Dies kann zum Beispiel Shakespeares „Sommernachtstraum“ sein, der mich zur Gestaltung von Zettel, dem Weber, anregte. Inspiration ergibt sich aber auch aus meinen Reisen nach Vietnam, Malaysia und Singapur. Nicht zuletzt sind meine Skulpturen natürlich eng mit meinen Gefühlen und Empfindungen und meiner ureigenen Sicht auf die Welt verbunden.

Die folgenden Galerien beziehungsweise Kapitel sollen einen Einblick in meine Arbeit geben.

 

 

 

Galerien

Der Ariadne-Mythos

Ariadne Ariadne war vieles: Mykenische Fruchtbarkeitsgöttin, Tochter des kretischen Königs Minos, Geliebte des athenischen Prinzen Theseus, Priesterin, Gattin des Dyonisos ein verwickeltes Leben. Mit ihrer Geschichte habe ich mich in eine Abfolge von drei Skulpturen auseinander gesetzt. Die Sage um Ariadne, den Minotaurus und den Königssohn Theseus, den sie mit dem berühmten Ariadnefaden rettete geht wahrscheinlich weit über 3.000 Jahre zurück. Literarisch begegnet sie uns erstmals bei Homer und ist so eine der ältesten Erzählungen um Liebe, Verrat und – zumindest in einigen Varianten der Geschichte – einem glücklichen Ende. Mehr lesen Sie hier.

 

Die Waldnymphen oder Dryaden

WaldnympheDie Waldnymphen oder Dryaden sind in der griechischen Mythologie weibliche Baumgeister, ursprünglich die Geister der Eichen. Später wurde der Name aber auf alle Baumnymphen übertragen.

Wie alle Nymphen sind auch die Waldnymphen langlebig und an ihren Baum gebunden. Die Hamadryaden waren sogar ein Teil ihres Baumes und starben mit dem Tod des Baumes. Aus diesem Grunde bestraften Dryaden und die griechischen Götter jeden Sterblichen, der einen Baum verletzte, ohne zuvor die Baumnymphen anzurufen. Weitere Informationen finden Sie hier.